1. Home
  2. >
  3. Frühe Hilfen
  4. >
  5. Frühe Hilfen Österreich

Frühe Hilfen Österreich

Frühe Hilfen haben in den letzten Jahren in Österreich stark an Relevanz gewonnen. Es wurden bzw. werden nationale wie internationale Erkenntnisse und Erfahrungen aufgearbeitet und fachliche Grundlagen für Österreich erarbeitet.


In diesem Bereich informiert das Nationale Zentrum Frühe Hilfen über die fachlichen Grundlagen und den Wissenstand rund um das Thema Frühe Hilfen.

 

 

Frühe Hilfen als Teil politischer Strategien

Frühe Hilfen sind in einer Reihe von aktuellen politischen Strategien und Konzepten verankert:

 

Regierungsprogramm: Der Ausbau von Frühen Hilfen ist im aktuellen Regierungsprogramm im Kapitel Familie und Jugend beim Themenschwerpunkt „Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen“ verankert.

 

Frühe Hilfen finden sich als Maßnahmenbereich in den
Strategie- und Maßnahmenkonzepten des Gesundheitsziels 2 (Gesundheitliche Chancengerechtigkeit für alle Menschen in Österreich sicherstellen) und des Gesundheitsziels 6 (Gesundes Aufwachsen für Kinder und Jugendliche bestmöglich gestalten).

Gesundheitsziele Österreich:

        Logo: Gesundheitsziele Österreich

 

 

Gesundheitsreform ("Zielsteuerung Gesundheit"): Auch im Bundes-Zielsteuerungsvertrag 2017 bis 2021 sind die Frühen Hilfen berücksichtigt: Beim Operativen Ziel 4 „Optimierung der Versorgung von Kindern und Jugendlichen in ausgewählten Bereichen“ findet sich unter den Maßnahmen auf Bundesebene „Weiterentwicklung und nachhaltige Verankerung von Frühen Hilfen in Österreich (inkl. Festlegung eines nachhaltigen Finanzierungsmodells)“ bis Juni 2019.


Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie des Bundesministeriums für Gesundheit (nunmehr Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz): Frühe Hilfen sind die zentrale Strategie zur Erreichung von Ziel 4 „In der frühen Kindheit das Fundament für langfristige Gesundheit legen“.


Kindergesundheitsstrategie der Sozialversicherung: Frühe Hilfen werden als wichtiges Interventionsfeld definiert.


Nationalen Aktionsplan zum Schutz von Frauen vor Gewalt: Die verstärkte Etablierung von Frühen Hilfen ist ein Maßnahmenbereich des Aktionsplans.


Gesundheitsförderungsstrategie im Rahmen der Zielsteuerung Gesundheit: Frühe Hilfen sind als priorisierter Schwerpunkt definiert, was eine wesentliche Grundlage für die Mittelverwendung im Rahmen der Vorsorgemittel sowie der Landesgesundheitsförderungsfonds darstellt.


Vorsorgemittel 2017 bis 2021: Nachdem die Vorsorgemittelperiode 2015/16, die eine wesentliche Finanzierungsgrundlage für den Auf- und Ausbau von regionalen Frühe-Hilfen-Netzwerken in allen Bundesländern darstellte, ausgelaufen ist, wurde beschlossen, das Schwerpunktthema „Gesundheitliche Chancengerechtigkeit bei Kindern und Jugendlichen“ mit den Umsetzungsmaßnahmen „Frühe Hilfen“ und „Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen“ in der neuen Vorsorgemittelperiode 2017 bis 2021 weiterzuführen. Es werden damit im Rahmen der Vorsorgemittel auch in den nächsten Jahren zahlreiche Maßnahmen zu Frühen Hilfen gefördert.

 

© 2018, Gesundheit Österreich GmbH
Impressum | Benutzerhinweise | Datenschutz Informationen
Logo Artware Multimedia GmbH
www.fruehe-hilfen.at
Seite: https://www.fruehehilfen.at/de/Fruehe-Hilfen/Fruehe-Hilfen-Oesterreich.htm
Datum: 15.08.2018

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen